Überspringen zu Hauptinhalt

Patrizia Grundinvest sucht Investoren für Immobilien in Augsburg und Nürnberg

Der typische Immobilien-AIF ist ein Blind Pool. Kein Wunder, müssten die Anbieter konkrete Objekte doch vorfinanzieren. Das übersteigt die Möglichkeiten vieler Emissionshäuser. Patrizia Grundinvest hat offenbar kein Problem damit, denn hier stehen die Fondsimmobilien in der Regel von Beginn an fest. Beim aktuellen AIF wissen die Anleger, dass sie sich an Büro- und Praxis-Immobilien in Augsburg und Nürnberg beteiligen. Bayern im Doppelpack also.
Mehr Lesen

Deutsche Finance bringt weiteren Publikums-AIF mit Investitionen in Spezialfonds

Als Eintrittskarte für professionelle Investments will Deutsche Finance seine Publikums-AIF verstanden wissen. Erneut bieten die Münchner einen Dachfonds an, mit dem private Kapitalanleger ihren Einsatz auf eine Reihe von institutionellen Spezialfonds verteilen. Das Angebot startet als Blind Pool, wobei Deutsche Finance in seinen Verkaufsunterlagen eine Reihe von geplanten Investmentstrategien aufzählt. Dabei kommen – wie schon bei den Vorgänger-AIF – eigene Projekte ebenso in Frage wie Drittfonds.
Mehr Lesen

Hahn bringt erstmals Publikums-AIF mit Büro- und Praxisflächen

Großflächiger Einzelhandel ist das Business der Hahn Gruppe. Knapp 180 Fonds investierten in Fach- und Supermärkte mit mehreren tausend Quadratmetern, die Städte und Kommunen nur sehr restriktiv genehmigen. Erstmals bietet Hahn mit dem „Pluswertfonds 177“ privaten Kapitalanlegern die Beteiligung an einer Mixed-Used-Immobilie an. Im Mittelpunkt steht aber auch dabei ein großer Lebensmittelhändler.
Mehr Lesen

Dr. Peters bringt Publikums-AIF mit Lebensmittelmärkten

„Immobilienportfolio Deutschland I“ hat Dr. Peters seinen aktuellen Publikums-AIF genannt und suggeriert damit ein breites Investitions-Spektrum. Tatsächlich wird der Fonds ausschließlich Fach- und Supermärkte kaufen und reiht sich damit ein in die Angebote der etablierten Anbieter wie Hahn Gruppe und Habona. Noch hat der Fonds kein Objekt gekauft, jedoch seien die Verhandlungen mit dem Verkäufer eines REWE-Marktes weit fortgeschritten.
Mehr Lesen
An den Anfang scrollen