Überspringen zu Hauptinhalt
Schulfach Finanzen

Ob Gedichtinterpretation, English Summary oder Photosynthese – Schüler sollen möglichst breit gefächert ausgebildet werden und sich Wissen in den verschiedensten Bereichen aneignen. Dennoch bleiben dabei offenbar einige Themen auf der Strecke. Wie eine aktuelle Studie im Auftrag von Swiss Life herausgefunden hat, wünschen sich viele Deutsche ein eigenes Schulfach Finanzen. Bisher, so zeigen die Ergebnisse der repräsentativen Umfrage, ist dieses Thema in den Lehrplänen nur selten vertreten.

Fehlender Alltagsbezug
Etwa 72 Prozent der Befragten begrüßten den Vorschlag, Finanzen zu einem eigenen Schulfach zu machen. Zwar kommen in fast allen Bundesländern allgemeine politische und wirtschaftliche Themen in den Lehrplänen vor, doch um alltagsbezogene Finanzaspekte geht es an der Stelle nicht. So ist es keine große Überraschung, dass knapp 80 Prozent der Befragten angaben, in der Schule wenig bis gar nichts zum Thema Finanzen gelernt zu haben. Dementsprechend unsicher sind die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Studie auch hinsichtlich ihres eigenen Finanzwissens: Knapp die Hälfte der Befragten (48 Prozent) schätzt das eigene Wissen als schlecht bis mittelmäßig ein.

Gerade in diesem Bereich können fehlende Grundlagen jedoch gefährliche und vor allem teure Konsequenzen haben, zum Beispiel, wenn der Dispokredit des eigenen Kontos überzogen wird. Auch die Begriffe Zins und Liquidität, die Unterscheidung zwischen brutto und netto und die grundlegende Funktionsweise einer Versicherung sollten jedem Heranwachsenden geläufig sein. Befürworter des Schulfachs Finanzen argumentieren, dass die Schule dafür genutzt werden muss, um hier auftretende Wissenslücken zu schließen.

Kein Platz im Stundenplan?
Gleichwohl gibt es jedoch auch Stimmen, die sich gegen das Schulfach Finanzen aussprechen. Sie sehen die erzieherische Verantwortung für diesen Themenbereich nicht in der Schule, sondern bei den Eltern und bezweifeln zudem, dass im ohnehin vollgepackten Stundenplan vieler Schüler Platz für ein zusätzliches Fach ist. Eine mögliche Lösung, um die Wissenslücken in Teilen aufzufangen: Dem Thema Finanzen wird in den bereits vorhandenen Schulfächern wie Mathematik oder Informatik mehr Platz eingeräumt.

An den Anfang scrollen