skip to Main Content

Trotz Unwetter: KanAm-USA-Fonds schütten aus

10. November 2017 – In den vergangenen Monaten dominierten Berichte über die verheerenden Unwetter in Nordamerika die Schlagzeilen. Trotz der Naturereignisse konnte KanAm für alle ihre USA-Immobilienfonds die Ausschüttungen in Höhe von 40 Millionen. US-Dollar pünktlich für 2017 auszahlen. Drei der Immobilienfonds schütten für dieses Jahr 9 bzw. 9,5 Prozent aus. Ein Fonds hat bereits einen Gesamtmittelrückfluss von 317 Prozent und das Kapital der Anleger damit mehr als verdreifacht.

Als der Wirbelsturm Harvey im September über die USA hinwegfegte, blieb die Katy Mills Mall in Houston, in die der Immobilienfonds KanAm USA XVII investiert, verschont. Nach einwöchiger Schließung konnte das Zentrum wiedereröffnet werden. Die unternehmerische Beteiligung wurde auf dem Zweitmarkt zuletzt am 19. Oktober 2016 für 65,00 Prozent gehandelt.

Dagegen wurde die Colorado Mills Mall in Denver im Mai dieses Jahres von einem lokalen Hagelsturm getroffen. Das Dach musste auf Grund der schwerwiegenden Schäden komplett ersetzt werden. Bei solchen Schäden greift die Versicherung. Geplant ist die Wiedereröffnung Ende November pünktlich zum Nationalfeiertag „Thanksgiving“. Der Fonds wurde erst kürzlich am 2. Oktober 2017 für 21,50 Prozent auf dem Zweitmarkt gehandelt.

Back To Top