skip to Main Content
Abbildung Warum gibt es geschlossene Fonds
Warum gibt es Sachwertinvestments?

Geschlossene Fondsbeteiligungen ermöglichen es privaten als auch institutionellen Anlegern, an Großprojekten zu partizipieren. Ohne ausreichendes Vermögen, über das nur eine geringe Anzahl Privatpersonen oder institutionelle Investoren verfügen, bleibt der Zugang zu teuren Sachwerten (z.B. Büroimmobilien, Flugzeugen oder Windkraftanlagen) und den damit verbundenen Einnahmemöglichkeiten verwehrt. Das ändert sich mit dem Konzept geschlossener Fondsbeteiligungen, das mit vielen verhältnismäßig geringen Investitionssummen große Projekte finanziert. Ein Vorteil für die Anleger, die so von den Renditen profitieren.

Auch der Markt profitiert

Umgekehrt profitiert auch der Markt vom Investitionskonzept, da sich die Anzahl potenzieller Käufer für beispielsweise Schiffe oder Immobilien deutlich vergrößert. Auch die Emissionshäuser setzen nicht ohne Grund auf das Konzept: Sie nutzen das Geld der Anleger als Alternative zum Kredit bzw. als Eigenkapitalgrundlage für den Erhalt eines Kredits.

Unabhängig vom Aktien- und Anleihemarkt in Sachwerten investieren

Wer sein Kapital in einer Niedrigzinsphase, aber mit Aussicht auf eine interessante Rendite, investieren möchte, stösst früher oder später auf Sachwerte. Sachwerte sind anfassbare und reale Investitionsgegenstände, wie zum Beispiel Immobilien, Infrastrukturprojekte, Flugzeuge oder Windräder. Diese „Greifbarkeit“ macht sie leichter verständlich und dadurch für den Anleger transparent.

Mit Sachwerten das eigene Vermögen sinnvoll ergänzen

Sachwerte können vor Inflation schützen und bieten die Chance auf stabile Erträge. Im Rahmen einer Beimischung mit sonstigen Finanzprodukten im Portfolio des Anlegers, führt das zu einer breiteren Streuung, die das Gesamtrisiko reduzieren kann:  Sachwerte verhalten sich in bestimmten Marktphasen anders als etwa Zinspapiere oder Aktien.  Allerdings sind auch Sachwertanlagen nicht für jedermann geschaffen, auch deshalb, weil es sich hier um eine langfristig orientierte Kapitalanlage handelt. Und: Trotz solider Renditen in der Vergangenheit gibt es keine Ertragsgarantie für die Zukunft.

Da Sachwerte unternehmerische Beteiligungen sind, sind auch Verluste möglich. Nur wer sich der Chancen und Risiken bewusst ist, sollte in Sachwerte investieren.  Bei einer Kaufentscheidung sind auch steuerrechtliche Rahmenbedingungen zu berücksichtigen.  Im Zweifelsfall kann daher die Einholung von  steuerlichem Rat erforderlich sein.

Back To Top